Jul
17

Familie Kipke

Da gehen sie dahin, unser großartiges Hausmeisterehepaar! Kein fröhliches „Guten Morgen“ mehr um 7:30 Uhr…

Es ist kaum vorstellbar, dass Familie Kipke die GHS Herbertskaul verlässt. So viele Jahre haben beide in der Schule und für die Schule gearbeitet: ihre „Schule“ super in Ordnung gehalten, den Lehrer/innen geholfen, Tische und Bänke durch die Gegend getragen, Schüler/innen mit ihrem Kiosk liebevoll und sehr persönlich betreut,  die Schulleitung in allen Fragen die Schule betreffend unterstützt und mit der Stadt Frechen konstruktiv gearbeitet. Nichts war beiden zu viel. Herr Kipke war als Hausmeister eine anerkannte Autorität und war der Schule sehr verbunden; er hat sich über alle Maßen für die Belange der Schule eingesetzt und es war ihm persönlich sehr wichtig alles für die Schule Notwendige zu tun. Dies ist Ihnen gelungen, Herr Kipke!

Frau Kipke bleibt der Schule noch glücklicherweise erhalten. Die Schüler/innen werden sie in der Mensa wieder treffen. Im Kiosk wird sie aber sicher sehr vermisst werden. So freundlich auf die Wünsche der Kinder reagieren und ihnen mit einer freundlichen Art zuzuhören und aber die Aufforderung im Unterricht aufzupassen, klasse!

Wie oft habe ich von Frau Kipke ein Brötchen erhalten, in einer Serviette gewickeltes mit einer Blume oder einem netten Wort darauf gemalt. Wir werden beide vermissen und ihnen alles Gute wünschen. Herr Kipke wird eine Stelle bei der Stadt antreten und sicher werden die einen oder andere Schüler/innen ihm weiter über den Weg laufen. Wir wünschen beiden für die Zukunft alles Gute.

Jul
10

Große Abschiedsfeier mit ganz viel Herz für Frau Kusenberg!!!

Heute werden über der Hauptschule Herbertskaul gegen 11 Uhr hunderte Luftballons in Herzform am Himmel zu sehen sein… kurz nachdem Frau Kusenberg unzählige Rosen von Schülern überreicht bekommen haben wird – als Dankeschön und Anerkennung für all’ ihre erfolgreiche und stets schülerorientierte Arbeit an der Hauptschule Herbertskaul.

Gemeinsam mit knapp 100 Personen aus allen Schulformen, der Stadt Frechen, dem Schulamt und der Bezirksregierung  werden Schüler, Eltern, das Kollegium und auch viele Ehemalige der Hauptschule Herbertskaul Frau Kusenberg heute ganz besonders für ihre großartigen Leistungen ehren und sie nach acht Jahren als Schulleiterin verabschieden.

Auch wenn wir sie schmerzlich vermissen werden, wünschen wir Frau Kusenberg zum Ruhestand alles erdenklich Gute.

Jun
29

Abschlussfeier 2018

Wir gratulieren Euch ganz herzlich zu Eurem Abschluss und wünschen Euch für die Zukunft alles Gute!

Jun
02

Schulband nimmt an Songcontest teil!

Die Schulband „NagNag“ nimmt mit ihrem neuen Stück „Der Weg“ am Cologne Song Contest 2018 teil. Hierzu wurde am 17.05.18 ein selbst komponiertes Lied zum Thema „FairTrade“ eingereicht.

Die Schulband hat sich mit dem Thema auf der Grundlage der Dokumentation „Verkauft – Kindersklaven in einer globalisierten Welt“ auseinander gesetzt und die Eindrücke des Films in ihren Text einfließen lassen. Hier findet Ihr Hintergrunfinformationen zum Wettbewerbsbeitrag unserer Schulband.

Nun entscheidet eine Jury, ob unser Beitrag zu den Top Five gehört und somit ein Auftritt bei der Abschlussveranstaltung am 03.07.18 in Köln möglich ist. Live und vor Publikum werden die Plätze 1-3 bekannt gegeben. Dabei entscheidet nicht nur die Jury, sondern auch das Publikum, wer die Sieger sind.

Mai
07

Bericht über unsere Schule

Im März 2018 erhielt die GHS Herbertskaul eine Anfrage des stellvertretenden Chefredakteurs, Herrn Aman Rajkovic, vom österreichischen Magazin „biber“ – www.dasbiber.at – unsere Schule besuchen zu dürfen. Die Empfehlung für unsere Schule kam von der Bildungsministerin Yvonne Gebauer, die uns am Anfang des Schuljahres besucht hatte.

Er wollte seinen Lesern näher bringen, wie in einer deutschen Schule Flüchtlingskinder die Sprache „Deutsch“ als Zweitsprache lernen und wie Integration gelingen kann. Am Donnerstag, den 03.05.2018 besuchte Herr Rajkovic mit einer Fotografin die Klassen 6b, 7b und 7e, in denen u.a. viele Flüchtlingskinder mit weiteren Schüler/innen gemeinsam lernen, um vor Ort praktische Beispiele zu erleben.

Des Weiteren wurden Lehrer/innen interviewt, die über ihre schulische Arbeit mit den Kindern sprechen, die täglichen Herausforderungen beschreiben und gute Beispiele des Gelingens aufzeigen konnten. Drei Mädchen und zwei Jungen der Stufe 9, die ohne Deutschkenntnisse in die Schule kamen, konnten in ihrem sehr flüssigem gelernten Deutsch über ihre Flucht, das Ankommen in der Schule, dem Lernen erzählen und ihre  Zukunftsperspektiven klar darlegen.

Zum Schluss wurde unsere Schulband „NagNag“ besucht, die ein praktisches Beispiel für Integration darstellt. Alle Musiker kommen aus unterschiedlichen Herkunftsländern und produzieren zusammen Musik. Gerne verweise ich auf das Lied „Lass uns fliegen“, das von der Schulband eigens komponiert wurde.

Herr Rajkovic zeigte sich sehr interessiert an der Schulsozialarbeit, die auch zu einer gelungenen Integration beiträgt. Hier sammeln sich viele mögliche Konflikte und persönliche Schicksale, die durch die Schulsozialarbeit aufgefangen bzw. unterstützt werden . Die Gäste waren sehr erfreut über die freundliche Offenheit unserer Schule; sie erhielten einen guten Überblick der schulischen Integrationsarbeit unseres Kollegiums mit allen Schüler/innen.

Viele Fragen wurden gestellt, viel gelacht, fotografiert, die Stimmung war entspannt. Nun sind wir auf die Veröffentlichung des Artikels im Magazin „biber“ gespannt.

Wir werden berichten!

Apr
12

8. Juni: Open Stage an der GHS Kendenich

Feb
05

Tag der offenen Tür

Als Gäste durften wir begrüßen: RWE, Strabag, DHL, ibis Hotel, Kreishandwerkerschaft, IB Soziale Dienste GmbH und das Berufskolleg Bergheim. Wir danken allen Helfern und Mitwirkenden für die tatkräftige Unterstützung und die tollen Darbietungen!

Jan
17

Sturmwarnung für Do 18. Januar

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

aus aktuellem Anlass machen wir Sie und Euch auf einen Zeitungsartikel der Westdeutschen Allgemeinen aufmerksam. Wie dort erwähnt entscheiden im Zweifelsfall die Eltern darüber, ob sie morgen ihr Kind zur Schule schicken.

Mit freundlichen Grüßen
Gisela Kusenberg

Dez
10

Tag der offenen Tür

Vorschau (Link öffnet in neuem Tab/Fenster)

Okt
19

Nachruf

Die Hauptschule Herbertskaul trauert um ihren ehemaligen Schulleiter

Herrn Walter Kornatowski,
geb. 02.07.1933 – gest. 22.09.2017,
der plötzlich und unerwartet gestorben ist.

Herr Kornatowski war bis 1968 Schulleiter der ev. Volksschule Burgschule in Frechen. Er wechselte dann als Schulleiter zur neu gegründeten Hauptschule Herbertskaul und führte diese innovativ bis 1995 erfolgreich über die Stadtgrenzen hinaus. Schon frühzeitig integrierte er mit enormer Schaffenskraft aufgelöste Hauptschulen, zuletzt den Standort der Uesdorfer Straße.

Auch vielen Junglehrer/innen und Referendar/innen ist er als Mentor in Erinnerung geblieben, der Probleme in die Hand nahm und immer kompatible Lösungen fand. Die Entwicklung der Schule war Mittelpunkt seiner Arbeit. Wir erinnern uns mit hoher Wertschätzung und Anerkennung.

Die Schulgemeinde der GHS Herbertskaul

Ältere Beiträge «