Medien

Die Neufassung des Medienkompetenzrahmens NRW hat das Ziel, die Schülerinnen und Schüler zu einem sicheren, kreativen und verantwortungsvollen Umgang mit Medien zu befähigen und ihnen neben einer umfassenden Medienkompetenz auch eine informatische Grundbildung zu vermitteln.

Der Kompetenzrahmen weist sechs Kompetenzbereiche aus:

  1. Bedienen und Anwenden („Ich weiß wie man Medien nutzt“) beschreibt die technische Fähigkeit, Medien sinnvoll einzusetzen und ist die Voraussetzung jeder aktiven und passiven Mediennutzung.
  1. Informieren und Recherchieren („Ich finde, was ich will.“) umfasst die sinnvolle und zielgerichtete Auswahl von Quellen sowie die kritische Bewertung und Nutzung von Informationen.
  1. Kommunizieren und Kooperieren („Ich trete in Kontakt mit anderen“) heißt, Regeln für eine sichere und zielgerichtete Kommunikation zu beherrschen und Medien verantwortlich zur Zusammenarbeit zu nutzen.
  1. Produzieren und Präsentieren („Ich gestalte mit digitalen Geräten“) bedeutet, mediale Gestaltungsmöglichkeiten zu kennen und diese kreativ bei der Planung und Realisierung eines Medienproduktes einzusetzen.
  1. Analysieren und Reflektieren („Ich denke über meine Mediennutzung nach“) ist doppelt zu verstehen: Einerseits umfasst diese Kompetenz das Wissen um die Vielfalt der Medien, andererseits die kritische Auseinandersetzung mit Medienangeboten und dem eigenen Medienverhalten. Ziel der Reflexion ist es, zu einer selbstbestimmten und selbstregulierten Mediennutzung zu gelangen.
  1. Problemlösen und Modellieren („Ich lerne programmieren.“) verankert eine informatische Grundbildung als elementaren Bestandteil im Bildungssystem. Neben Strategien zur Problemlösung werden Grundfertigkeiten im Programmieren vermittelt sowie die Einflüsse von Algorithmen und die Auswirkung der Automatisierung von Prozessen in der digitalen Welt reflektiert.

Digitale Medien werden ab dem kommenden Schuljahr häufiger im Fachunterricht und damit auch im Klassenraum eingesetzt. Die Unterrichtsinhalte orientieren sich dabei an den sechs Kompetenzbereichen des Medienkompetenzrahmens. Um das zu ermöglichen, werden in allen Unterrichtsräumen Präsentationsgeräte installiert und aus den Fördermitteln des Digitalpakts mobile Endgeräte (iPads) angeschafft. Der Schulträger plant momentan, die grundlegende Infrastruktur (Glasfaseranschluss und WLAN im ganzen Gebäude) aufzubauen. Aktuell verfügt unsere Schule über drei moderne PC-Räume mit insgesamt 68 PCs.